Die Kampagne

„ToRussiaWithLove“ wurde im August 2013 in Dänemark gegründet und stellt einen Zusammen- schluss von mehreren LGBT- und Menschenrechts-Organisationen und AktivistInnen dar, die ver- schiedenste Aktionen planen und durchführen um die Öffentlichkeit zu informieren und Druck auf die Politik – sowohl in Dänemark als auch in Russland – auszuüben.

Unseren Info-Flyer gibt es auch hier als pdf: Info-Flyer TRWLAT

So wurde eine Demonstration mit 13.000 TeilnehmerInnen in Kopenhagen organisiert, sowie eine Unterschriftenaktion gestartet bei der 50.000 Unterschriften gesammelt wurden, die bei einem Termin in der russischen Botschaft in Kopenhagen dem russischen Botschafter übergeben wurden.

Die Kampagne zielt nicht auf kurzfristig bedachte Boykott-Aufrufe (z.B. Olympische Spiele, Wodka, etc.) aus, sondern versucht die Öffentlichkeit zu sensibilisieren, die Aktivisten in Russland zu unterstützen und die Politik zum Handeln auffordern.

to-russia-with-love-demo-posters-a2-hashtag-austria

Österreich

Die Kampagne wurde als „ToRussiaWithLoveAustria“ von Gerd Picher und der Aids Hilfe Wien nach Österreich gebracht. ToRussiaWithLove ist ein Netzwerk aus mehreren Organisationen und Institutionen.

Wir hoffen, dass sich noch weitere Organisationen dem Netzwerk anschließen um eine möglichst breite Basis herzustellen.
Wir wollen Druck auf russische aber auch die österreichische Regierung und Politiker ausüben um für die Menschenrecht in Russland einzutreten.

to-russia-with-love-demo-posters-a2-werner-austria

„ToRussiaWithLoveAustria“ möchte ausdrücklich festhalten, dass der Schutz von Kindern weltweit wichtig ist. Doch bei dieser Entwicklung bzw. Auslegung der Gesetze wird offensichtlich das ver- meintliche „Kindeswohl“ vorgeschoben um einer Minderheit ihre Menschenrechte zu nehmen und Zensur vorzunehmen.

Es sind verschiedene Aktionen angedacht, welche in Form von Demonstrationen, Appellen, Unterschriftenaktionen, etc. durchgeführt werden.