Alexei und Conchita

11056864_559001594241835_1811438302_n

Conchita und Alexei! Alexei ist ein junger russischer schwuler Mann, der in Russland durch die Gesetzeslage und die herrschende Homophobie schwere Zeiten durchgemacht hat. Dann hat er Conchita Wurst beim Songcontest gesehen und hat beschlossen: In dieses Land will ich! Er flüchtete im Herbst letzten Jahres nach Österreich und bekam hier Asyl. Gestern, im Zuge des österreichischen Vorentscheides zum ESC, kam es endlich zu einem Zusammentreffen!

OLYA´S LOVE

This Human World – Filmfestival

OLYA´S LOVE
Premiere 5.12.2014,

Die junge, charismatische Olya lebt mit ihrer Partnerin Galiya in Russland und setzt sich unermüdlich für die Rechte von LGBTI-Personen in ihrem Heimatland ein. Als die Duma diskriminierende Gesetze gegen Homosexuelle unter dem Deckmantel des Kampfes gegen Pädophilie verabschiedet, beginnt für Olya ein noch vehementerer Kampf gegen die Unterdrückung. Gleichzeitig wird aber auch die Liebe der beiden Frauen auf eine harte Probe gestellt, die sich unter diesen harten Bedingungen entscheiden, gemeinsam ein Kind zu bekommen. Obwohl die Repression von LGBTI-Personen in Russland weltweit für Entsetzen sorgt, ist Olya’s Love einer der wenigen Filme, die den Kampf gegen die Diskriminierung in diesem Land aus nächster Nähe zeigen.

Anschließend Diskussion: „Putins Albtraum: Homosexuelle Liebe“
Es diskutieren: Marco Schreuder (Grüne Andersrum), Gerd Picher (To Russia With Love Austria), Mariam Vedadinejad (Queeramnesty Österreich)

Moderation: Andreas Brunner (QWIEN)

Buchpräsentation im Rathaus

Der Sieger von Sotschi
Brodbeck-Sieger-von-Sotschi

Offen schwul beim Kampf um eine olympische Medaille – und das in Russland! Der Februar 2014 steht ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele in Sotschi, die vom 7. bis 23. Februar in Russland stattfinden. Was bedeutet eine Teilnahme an den Spielen für offen lesbisch oder schwul lebende Sportler und Sportlerinnen, wenn die Spiele in einem Land stattfinden, dessen Staat Schwule und Lesben mit Gesetzen unterdrückt und im Verein mit einer homophoben Kirche die Gesellschaft gegen Lesben und Schwule aufhetzt? Das ist der Stoff des olympischen Romans von Roland Brodbeck »Der Sieger von Sotschi«.

DI 18. Februar, 20.00 Uhr
Wiener Rathaus

Mahnwache 7.2.2014

Am 7. Februar setzt Queeramnesty in Wien ein Zeichen für die Menschlichkeit um am Tag an dem die olympischen Spiele in Sochi, Russland eröffnet werden auch einen Blick auf die Menschenrechtsverletzungen zu werfen die Abseits der Feierlichkeiten jeden Tag geschehen.
Im Juni unterzeichnete Präsident Putin ein Gesetz das laut offizieller Darstellung „Propaganda“ für Homosexualität gegenüber Minderjährigen verbieten soll, sie aber in Wirklichkeit als unnormal, pervers und gefährlich verleumdet.

Bitte gerne Kerzen mitbringen!

1888983_761711537175183_306842553_o