Regenbogenmarsch – Putin in Wien 24. Juni 2014

Am Dienstag, dem 24. Juni 2014, kam der Präsident der Russischen Föderation auf einen offiziellen Staatsbesuch nach Wien.

Neben einigen Demonstrationen des Vereines „Demokratische Ukraine“ gab es natürlich auch eine Protestkundgebung des Netzwerkes „To Russia With Love Austria“. Der ursprüngliche Plan sich beim Russendenkmal am Schwarzenbergplatz zu sammeln und dann über den Ring zu marschieren wurde von der Polizei nicht genehmigt.

Deshalb fanden sich um 16.30 Uhr etwa 400 DemonstrantInnen am Schwarzenbergplatz zwischen den Straßenbahnstationen ein, um anschließend quer durch die Innenstadt bis zum Minoritenplatz zu marschieren. Es war eine äußerst friedliche und bunte Demonstration die von sehr vielen Menschen wahrgenommen wurde.

Am Minoritenplatz gab es eine kurze Abschlußkundgebung mit Ansprachen von AktivistInnen des Netzwerkes sowie einer Grußbotschaft von Frau Stadträtin Sandra Frauenberger. Auf Initiative des Netzwerkes hat Frau Stadträtin Sandra Frauenberger auch erwirkt, dass das Wiener Rathaus an diesem Tag mit Regenbogenfahnen beflaggt war.

Diese Demonstration hatte auch ein großes mediales Echo. Praktisch jedes relevante Medium Österreichs berichtete.